» Webmaster Friday – HTML-Editoren

am: 18.09.2009
von: Andreas
in: Webmaster

Es ist wieder Freitag und somit Zeit für einen Artikel zum Webmaster Friday. Dieses mal geht es beim Webmaster Friday um HTML Editoren. Da hat natürlich jeder Webmaster so seine eigenen Lieblinge und spezielle Tools. Meinen ersten Html Editor benötigte ich um 1998 herum. Damals war ich noch bei einer Band aktiv die man heute in die Techno/Elektro Sparte einordnen würde und wir wollten unbedingt eine eigene Seite im Internet haben. Irgendwie habe die anderen es geschafft, mir diesen Part aufzudrücken. War vielleicht gar nicht so verkehrt denn ich habe seitdem auch einen etwas anderen Bezug zum Internet und etwas zusätzliches Halbwissen erlangt, was ja nie schaden kann.

 

Internet Designer Pro – Die Html Wunderwaffe von 1998

Ich benötigte damals eine Software, die mir die Arbeit erleichterte bzw. für Einsteiger einfach zu erlernen war. Außerdem wollte ich maximalen Freiraum bei der Gestaltung meiner Webseiten haben. Kosten durfte es auch nicht viel. Zu den Zeiten waren diese Anforderungen nicht einfach zu erfüllen. Ich habe eine Zeitlang benötigt, bis ich auf die Österreichische Firma Viennasoft stieß. Diese bot den Internet Designer Pro an, der fast alle Anforderungen erfüllte und das ganze für nur knapp 100 D-Mark (umgerechnet 50 Euro). Damit wurden die ersten Webseiten erstellt und der interne Html Editor war, für damalige Zeiten, recht komfortabel. Aus heutiger Sicht ist der Internet Designer Pro, Code und SEO Technisch eine ziemliche Katastrophe aber Ende der 1998 gab es glücklicherweise nicht so viele Spinner SEOs und funktionierende Suchmaschinen die darauf geachtet und einen zugelabert haben. Wesentlich wichtiger waren ganz besonders viele animierte Bilder in der Seite. Je mehr umso besser und die dadurch ausgelösten epileptischen Anfälle waren damals so ziemlich der größte Erfolg eines jeden Webmasters ;) Die Firma Viennasoft und deren Internet Designer Pro gibt es immer noch allerdings wird da scheinbar nicht mehr weiter Entwickelt.

 

PSPad, Nvu und DeBugBar

Heute sieht die Sache natürlich etwas anders aus. Wer sich heute noch traut, Webseiten im 90er Stil zu kreieren und ins Internet zu stellen, verstößt gegen die Genfer Konventionen und wird daher strafrechtlich verfolgt ;) Im Gegensatz zu früher (wo nicht alles besser war, nur viel bunter) hat man heute eine ziemlich gute Auswahl an leistungsstarken und kostenlosen Html-Editoren. Allerdings vereinen viele dieser Programme zahlreiche Optionen so das einige fast schon wieder als CMS durchgehen oder ganze Webseiten erstellen können. Ich persönlich arbeite am liebsten mit dem PSPad. Ob PHP, Html oder CSS Datei, in der Regel starte ich zuerst den PSPad. Selbst als HEX-Editor eignet sich PSPad recht gut. Zudem gibt es einige wirklich sinnvolle Erweiterung die das Arbeiten erleichtern.

Bis vor einigen Monaten habe ich auch noch zeitweise den Nvu Composer verwendet aber dieser Editor wird nicht mehr weiter entwickelt und hat auch so seine kleine Macken. Dafür habe ich kürzlich DeBugBar entdeckt (ein IE Plugin) und ich probiere damit immer wieder neue Dinge aus. Da mir die Browser Kompatibilität wichtig ist, gehört der IETester für mich einfach mit dazu. Beide Tools dürften für einige Webmaster interessant sein. DebugBar ist für private Zwecke zudem kostenlos.

Ich bin auch noch im Besitz von Frontpage welches bei meinem Office Paket beilag. Frontpage halte ich für überholt und veraltet und sollte sicherlich nicht mehr für neue Projekte genutzt werden. Dann doch lieber wieder den Internet Designer Pro und eine Seite mit vielen animierten Gifs. Dann hat man als Webmaster wenigstens noch ein wenig Spaß gehabt bevor man deswegen in Den Haag vor dem Internationaler Gerichtshof landet. Wer heute noch Frontpage verwendet, soll laut einigen Internet Gerüchten, nicht in Den Haag sondern gleich in Guantanamo Bay landen ;)

GD Star Rating
loading...

Impressum | Sitemap | 2009 - 2012 © WP-ZONE.de | Webdesign by Mediaroo