» Mein Privater Blogger Schreibtisch

am: 03.03.2010
von: Andreas
in: Allgemeines

Wie ich bereits am Sonntag in den Gewinnspielen geschrieben habe, veranstaltet der Blog von Notebooksbilliger.de, ein wirklich interessantes Gewinnspiel in Form einer Blog Parade. Dabei muss man seinen Schreibtisch, von welchem aus gebloggt wird, fotografieren und über den verwendeten Rechner berichten. Da werden sicherlich so einige sehenswerte Schreibtische dabei sein. Spannende Sache bei der ich nun auch teilnehmen werde.

 

Design und Ergonomie

Die Idee zum Gewinnspiel ist wirklich gut und die ersten haben schon Ihre Fotos veröffentlicht. Da gibt es schon Blogger Schreibtische vom Home Office (sehr aufgeräumt), typischen Nerds (leicht Chaotisch, Tapeziertisch) oder von Mädels (Stofftiere und Herzchen…ich musste echt Grinsen) und Gamer (Modding Case, viele kleine Lichter, spezielle Maus und Tastatur) zu bestaunen. Natürlich dürfen da nicht die Mac User fehlen, die in der Regel mit edlen und schlichten Design glänzen. Ist mir ehrlich gesagt oftmals viel zu steril. Genauso wie die typischen Design Wohnungen bei denen man den Eindruck hat, diese im Ikea Katalog bereits gesehen zu haben. Aber jeder wie er will. Mein Fall ist es nicht.

Bei vielen Fotos sind schon einige witzige Details zu entdecken, die den Nutzer selber gar nicht so auffallen könnten. Wird bei mir bestimmt nicht anders sein.

 

Atmosphäre und Inspiration

netbook

Wenn ich Artikel schreibe dann habe ich zwei Möglichkeiten an denen ich dies tue. Im Moment (Sonntag Abend) sitze ich beispielsweise auf meiner Couch im Wohnzimmer und tippe diesen Artikel auf meinem Netbook (MSI Wind U100). Draußen ist es windig und regnerisch und ich lasse mich von etwas Ambient Music an diesem Abend berieseln. So lässt es sich gut aushalten und da macht das Schreiben auch Spaß. Atmosphäre ist für mich ein wichtiger Punkt um meine Ideen umzusetzen und dann bin ich auch am kreativsten. Mit dem Netbook ist man bei der Wahl des Ortes natürlich extrem flexibel und da werde ich sicherlich im Sommer (der hoffentlich bald kommt) auf dem Balkon anstatt im Wohnzimmer, abends meine Artikel schreiben. Kühles Bier aus dem Eisfach inklusive ;-) Wie man auf dem Bild sehen kann, habe ich sogar einen Minitisch für das Netbook im Einsatz ;-)

 

Desktop Platz

desktop

Gleiches gilt natürlich auch für den Hauptplatz an dem sich mein Desktop Rechner befindet und der komplett an meine Bedürfnisse angepasst ist. Da ist so einiges an kleinen Helferlein im Einsatz was mir die Arbeit erleichtert bzw. womit die Umsetzung meiner Ideen entgegen kommt. Auch hier ist der “Wohlfühlfaktor” gut sichtbar und es lässt problemlos viele Stunden durchgehend mit voller Konzentration arbeiten.

Der Rechner wurde erst kürzlich ordentlich aufgerüstet wobei ich sehr auf Stromverbrauch geachtet habe. Der PC ist ausgestatte mit einem Intel QuadCore Q6600 @3GHZ, ATI HD 5750 Grafikkarte, 4GB Arbeitsspeicher. Als Systemfestplatte kommt eine Intel Postville SSD mit 80GB zum Einsatz welche rasend schnell ist und ich jeden nur empfehlen kann. Windows 7 Ultimate ist seit Januar bei mir im Betrieb. Natürlich habe ich noch eine zweite Festplatte, Samsung Irgendwas mit 500GB. Dazu einen TFT 22” von Viewsonic. Der Rechner ist Flüsterleise was durch die Grafikkarte und den CPU Lüfter (Alpen Fön, heißt wirklich so, kein Witz) gewährleistet wird.

 

Eingabegeräte für jeden Zweck

Seit Mitte letzter Woche arbeite ich mit einem Grafiktablett / Touch Tablett, dem Wacom Bamboo Pen & Touch. Was zuerst nur für Bild und Fotobearbeitung gedacht war, ist nun komplett zum Mausersatz geworden. Die Touchfunktionen sind unter Windows 7 sehr präzise und ich bin beinahe so schnell wie mit der Maus. Eine spürbare Entlastung von Hand und Gelenk ist da ein weiterer angenehmer Nebeneffekt. Da ich zur zeit viele Fotos für den Blog vorbereite, macht das Freistellen von Bildern mit dem Grafiktablett viel Spaß. Da kommt die Maus einfach nicht mit. Ist jedem Webworker nur zu empfehlen. Gerade wer Heimarbeit am PC leistet, der sollte sich Arbeitsgeräte zulegen, mit denen er gut zurecht kommt.

Da ich sehr viel im Bereich Sound Design (auf Basis der digitalen Klangsynthese) mache, also Klänge für Software Synthesizer entwickle, habe ich dazu ebenfalls ein paar spezielle Eingabegeräte wie das Contour Design ShuttleXpress Controller (das Runde schwarze Ding ganz Links) oder für kurzes Anspielen, ein Korg NanoKey welches ebenfalls links zu sehen ist. Ich arbeite demnach Beidhändig was bei teilweise sehr Umfangreicher Software, von Vorteil ist. Man kommt ziemlich schnell vorwärts. Außer beim Bloggen, da brauche ich die Linke Hand um die Tasse Kaffee oder Tee zu bedienen ;-)  Das kleine schwarze Kästchen oberhalb der Tastatur ist ein passiver Lautstärke Regler der eben die Lautstärke der aktiven 2.1 Monitore regelt. Billige Brüllwürfel kommen eben nicht sonderlich gut beim Sound Design und ein ordentlicher Subwoofer massiert einem zudem noch die Füße dazu ;-)

 

OK, das war mal ein seltener privater Einblick von mir. Nun habt Ihr eine ungefähre Vorstellung davon, wo und wie ich Blogge.

GD Star Rating
a WordPress rating system

Impressum | Sitemap | 2009 - 2012 © WP-ZONE.de | Webdesign by Mediaroo