» Blogads – erste Eindrücke vom neuen Bannervermarkter

am: 24.08.2011
von: Andreas
in: Webmaster

Gestern Nachmittag machte es in Twitter schnell die Runde. Mit Blogads gibt es einen weiteren Werbeflächen Vermarkter, der sich ausschließlich auf Blogs spezialisiert hat. Ich habe mir gestern Abend den neuen Anbieter etwas genauer angeschaut und auch diesen Blog dort zur Probe angelegt.

Blogads – Banner Vermarktung

Besonders für Blogs, die sich schwer tun ihre freien Werbeflächen zu vermieten bzw. entsprechende Werbepartner zu finden, dürfte sich mit diesem Anbieter eine interessante Option eröffnen. Das Konzept ist natürlich nicht neu aber man spezialisiert sich hier ganz klar auf Blogs. Das Geschäftsmodell ist schnell erklärt: Blogads vermittelt Kunden und kümmert sich zudem um die Abrechnung, der Blog Betreiber braucht lediglich den gewünschten Bannerpreis angeben und die Bannercodes einzubauen. Letzteres soll sogar auch noch automatisch erledigt werden, sodass der Blog einmalig einen Code integrieren muss. Blogads erhält bei jeder Buchung 30 % und alle Preise verstehen sich netto.

Anlegen eines Blogs

Blogads

Blogads

Nach der Anmeldung muss man seinen Blog anlegen, einer Kategorie zuweisen und einige wenige Angaben machen. Der Aufwand ist hier sehr gering und somit schnell erledigt. Es können auch schon Angaben zu den Page Impressions (Seitenaufrufe) gemacht werden, da sollte man auch bei der Realität bleiben denn Blogads wird diese Angaben natürlich auch überprüfen. Dies geschieht mittels einem Java Script, dessen Code man in seinen Blog einbauen muss. Dieses Script scheint zur Ermittlung der Page Impressions zu dienen aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob damit auch weitere Daten getrackt werden können. Ich hoffe es mal nicht, ansonsten sehe ich schon das nächste Theater mit dem elendigen Datenschutz losgehen. Leider muss für jedes Banner ein eigener Code eingebaut werden, dass halte ich wiederum alles andere als optimal. Wer 5-6 Bannerplätze anbieten will, darf dann die entsprechende Anzahl von Codes in seinen Blog einbauen. Finde ich ehrlich gesagt, nicht sonderlich gut gelöst und gefällt mir überhaupt nicht.

Wenn ihr den Blog angelegt habt und dieser freigeschaltet wurde, erscheint dieser im Marktplatz und es werden weitere Daten wie beispielsweise Page Rank, Alexa sowie Yahoo Inlinks angezeigt. Dort findet ihr dann auch die aktuellen Werte der Impressions, welche durch den Code von Blogads getrackt wurde.

Bannerformate

Man kann so ziemlich alle gängigen Bannerformate anlegen nur leider werden keine Banner im Format 250x250px oder 200x200px angeboten. Die kleinen 125er (maximal 6) sind zwar ebenfalls möglich, jedoch immer nur paarweise. Zudem muss für ein 125er Bannerpaar eine Werbefläche von 300x150px zur Verfügung gestellt werden. Es ist zwar löblich, dass diese Banner ausreichend Freiraum bekommen und somit nicht eng nebeneinander gequetscht platziert werden können. Jedoch schließt man damit sämtliche Blogs aus, deren Sidebar keine Breite von 300px aufweisen und somit nicht auf 125er Banner zurückgreifen können. Hier müsste dann auf die unbeliebten Skyscraper (120×600 sowie 160×600) ausgewichen werden. Nur wer packt bitte einen 600px tiefen Banner in seinen Blog? Meiner Meinung nach hat man hier nicht ganz zu Ende gedacht, da sollte über eine Lösung oder weitere/andere Bannerformate nachgedacht werden.

Zuguterletzt kann noch entscheiden werden, ob die Anzeigenbuchungen ohne Bestätigung angenommen werden oder diese erst von euch via E-Mail eine Freigabe erhalten. Wer etwas auf seinen Blog hält, wählt besser Letzteres. Für den Fall, dass keine Buchung vorliegt, kann ein Werbebanner von BlogAds in den freien Werbeflächen eingeblendet werden, um mögliche Interessenten auf den freien Bannerplatz aufmerksam zu machen. Eigentlich eine sinnvolle Sache nur sollte man im Hinterkopf haben, dass für jeden Platz ein entsprechender Code im Blog vorhanden sein muss.

Tipps für Publisher

Wenn ihr einen Blog anlegt, macht ruhig ein paar weitere freiwillige Angaben. Die Besuchszeit und Seitenaufrufe je Besucher könnten für potenzielle Werbekunden eventuell von Interesse sein. Bietet ruhig zusätzliche alternative Werbeflächen an. Ich habe beispielsweise ein zusätzliches Angebot für meinen Slider auf der Startseite angegeben. Dies wird zwar noch nicht von BlogAds unterstützt, aber wenn Kunden vermehrt daran Interesse bekunden, wird man wohlmöglich auch auf diese Option aufmerksam. Orientiert euch auch nicht sofort an anderen Blogs und deren Bannerpreise. Manche werden sich sicherlich unter Wert verkaufen und solchen Trends sollte man tunlichst nicht nachgeben. Es wäre deswegen vielleicht auch im eigenen Interesse von Blogads, ein paar Empfehlungen oder Richtwerte anzugeben.

Vorläufiges Fazit

Der erste Eindruck ist soweit ganz ordentlich. Es sollte auch nicht vergessen werden, dass es sich bei BlogAds um einen neuen Werbevermarkter handelt und sicherlich noch ausbaufähig ist. Inwiefern das Vergütungsmodell greift und ob tatsächlich damit neue Werbekunden erreicht werden, bleibt abzuwarten.

GD Star Rating
loading...
Blogads – erste Eindrücke vom neuen Bannervermarkter, 3.3 out of 5 based on 4 ratings

Impressum | Sitemap | 2009 - 2012 © WP-ZONE.de | Webdesign by Mediaroo